Hämorrhoiden nicht ignorieren


Beschwerden mit Arzt besprechen
Hämorrhoiden nicht ignorieren
Alexander Raths/Shutterstock
Hämorrhoiden sind oft mit Scham verbunden. Betroffene sollten trotzdem so früh wie möglich einen Arzt konsultieren.

Hämorrhoiden sind zwar unangenehm, aber eigentlich harmlos. Es sei denn, der Betroffene ignoriert sie – dann droht sogar eine Operation.

Hämorrhoiden sind keine Krankheit

„Jeder hat sie, das ist etwas ganz Natürliches“ – so äußert sich Bernhard Strittmatter, Facharzt für Chirurgie und Proktologie in Freiburg, über Hämorrhoiden. Tatsächlich wären wir ohne sie inkontinent, Hämorrhoiden verschließen nämlich den Enddarm. Problematisch sind aber vergrößerte Hämorrhoiden, da sie ausleiern, wodurch Feuchtigkeit nach außen gelangen kann. Mediziner*innen sprechen dann von einem Hämorrhoidalleiden. Typische Symptome sind Jucken und Brennen sowie Nässen und Bluten beim Toilettengang.

Hämorrhoiden im Frühstadium gut zu behandeln

Ursache eines Hämorrhoidalleidens ist häufig eine vererbte Bindegewebsschwäche. Jedoch tragen auch Verstopfung und Bewegungsmangel zu vergrößerten Hämorrhoiden bei, da sie den Darm träge machen. Auch wenn es unangenehm ist, sollten Betroffene möglichst frühzeitig zur Ärzt*in gehen. Denn während ein Hämorrhoidalleiden im Frühstadium noch gut zu behandeln ist, führt in späteren Stadien kein Weg mehr an einer OP vorbei. Bei älteren Betroffenen sollten zudem mit einer Darmspiegelung ernstere Erkrankungen wie Darmkrebs ausgeschlossen werden.

Verstärkte Darmaktivität beugt Hämorrhoiden vor

Wer vergrößerten Hämorrhoiden vorbeugen möchte, sollte möglichst seine Darmaktivität ankurbeln. Dabei hilft ballaststoffreiche Nahrung in Form von Obst, Gemüse und Vollkornprodukten sowie viel Flüssigkeitszufuhr und Bewegung. Eine hockende Position auf dem WC erleichtert die Darmentleerung. Für diese können zum Beispiel die Füße auf einen kleinen Hocker gestellt werden. Vermieden werden sollte ausgiebiges Pressen, da die Hämorrhoiden durch den Druck auf lange Sicht ausleiern.

Sind die Hämorrhoiden trotz aller Vorsichtsmaßnahmen erweitert, lindern Salben oder Zäpfchen aus der Apotheke das Jucken und Brennen.

Quelle: Internisten im Netz

Partnerapotheke

Besuchen Sie auch unsere Partnerapotheke

Neue Apotheke
Sibylle Zimmermann
Ernst-Häckel-Str. 1a
98544 Zella-Mehlis

Unsere Kundenkarte

mehr erfahren

News

Hitze verändert Medikamentenwirkung
Hitze verändert Medikamentenwirkung

Verstärkte Effekte, weniger Durst

Nicht nur die Hitze selbst macht chronisch Kranken verstärkt zu schaffen. Hohe Temperaturen können auch die Wirkung von eingenommen Medikamenten verändern oder verstärkt Nebenwirkungen auslösen. Doch welche Arzneistoffe sind in den heißen Tagen besonders gefährlich?   mehr

Nahrungsergänzung im Blick: Pantothensäure
Nahrungsergänzung im Blick: Pantothensäure

Sinn oder Unsinn?

Während manche Vitamine wie Vitamin C oder Vitamin B12 in aller Munde sind, kennt kaum jemand Pantothensäure. Dabei ist das Vitamin unentbehrlich für das Gehirn und den Stoffwechsel.   mehr

Frühzeitig Kortisonspray bei Asthma
Frühzeitig Kortisonspray bei Asthma

Einzeln oder kombiniert

Beim Thema Kortison sind viele Asthmapatient*innen zögerlich. Neue Empfehlungen stellen aber klar: Bei erwachsenen Asthma-Erkrankten sollten sie als antientzündliche Komponente von Anfang an dabei sein.   mehr

Wie Fruktose krank macht
Wie Fruktose krank macht

Fettleber, Hochdruck, Übergewicht

Fruktose ist beliebt: Sie ist süß und schmeckt lecker. Als natürlicher Bestandteil von Obst und Gemüse hat sie auch noch den Ruf, besonders gesund zu sein. Doch weit gefehlt: Zuviel davon kann krank machen.   mehr

Augenarzneien: Was ist zu beachten?
Augenarzneien: Was ist zu beachten?

Tropfen, Salben, Gele

Das Eingeben von Augentropfen, -salben und -gelen hat viele Tücken. Doch nur bei richtiger Anwendung wirkt das Arzneimittel richtig. Worauf Sie unbedingt achten sollten.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Ratgeber Thema im August

ADHS wirksam behandeln

ADHS wirksam behandeln

Von Elterntraining bis Medikament

Unaufmerksamkeit, Zappligkeit und Impulsivität machen Kindern und Erwachsenen mit einer Aufmerksamke ... Zum Ratgeber
Fuchs-Apotheke
Inhaberin Sibylle Zimmermann
Telefon 03681/76 04 73
Fax 03681/76 31 75
E-Mail info@fuchsapotheke.com